Home | Impressum | Kontakt | Suchen | Sitemap | Drucken
 

Stadt erweitert Mobilitätsangebot mit umweltfreundlichem Fahrrad-Vermietsystem

Die Stadt Hockenheim, der Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) und die Firma nextbike haben heute am Rathaus den Startschuss für das neue öffentliche Fahrradvermietsystem VRNnextbike gegeben. Im Stadtgebiet besteht ab sofort an acht Stationen die Möglichkeit, insgesamt 32 Räder auszuleihen. Die entsprechenden Flächen dazu wurden von der Stadt Hockenheim zur Verfügung gestellt. Sie wurden vorab mit dem Gemeinderat und der Gruppe „FahrRad“ der Lokalen Agenda 21 Hockenheim ausgewählt. Die neuen Fahrräder  stellen eine umweltfreundliche Alternative und Ergänzung zur individuellen Mobilität dar.

„Wir freuen uns, mit VRNnextbike einen Beitrag zum Klimaschutz und für eine nachhaltige Fortbewegung in Hockenheim zu leisten. Damit erfüllen wir auch eine Maßnahme aus der städtischen Lärmaktionsplanung, die vom Gemeinderat beschlossen wurde“, erklärt dazu Oberbürgermeister Dieter Gummer. „Wir hoffen, dass das neue System von unseren Bürgerinnen und Bürgern intensiv genutzt wird“, so Gummer weiter.

„Mit VRNnextbike in Hockenheim erweitern wir den Mobilitätsverbund um eine weitere umweltfreundliche Alternative neben Bus & Bahn einfach anzukommen. Dazu wurden die Stationen möglichst an stark frequentierten städtischen Verkehrsknotenpunkten, oft in unmittelbarer Nähe von Haltestellen des ÖPNV platziert. Eine Verknüpfung mit Bus und Bahn ist damit noch besser möglich“, erklärt Marc Pätschke, Abteilungsleiter Digitale Mobilität beim VRN.

Mit der Neueinrichtung von VRNnextbike in Hockenheim wächst das Fahrradvermietsystem in der Metropolregion Rhein-Neckar kontinuierlich weiter. Die Ausleihe und Rückgabe ist an allen VRNnextbike-Stationen der teilnehmenden Städte und Kooperationspartnern möglich. Somit kann das System in Hockenheim auch mit dem Angebot in den Städten von Mannheim, Heidelberg, Ludwigshafen, Weinheim, Bürstadt, Bensheim, Worms, Speyer und Kaiserslautern sowie in den nächsten Tagen auch in Heppenheim (Start am 6. Juni) und in Schwetzingen (Start 7. Juni) kombiniert werden.

Die Firma nextbike, Kooperationspartner des VRN, hat das System in über 50 Städten bundesweit und auch in mehreren europäischen Ländern aufgebaut. Dazu gehören beispielsweise Polen und Großbritannien. Dort haben die registrierten Kunden ebenfalls Zugriff auf das Verleihsystem.

Und so funktioniert´s
Der Kunde registriert sich einmalig kostenlos im Internet unter www.vrnnextbike.de. Zum Fahrradmieten dann per Handy-App, Hotline oder am Stationsterminal vor Ort das Kennzeichen des gewünschten Rades eingeben. Das Rad wird dann freigegeben und ein Code für das Zahlenschloss angezeigt. Auf einen Account können bis zu vier Fahrräder gleichzeitig ausgeliehen werden. Zurückgegeben werden können die Räder nur an den offiziellen VRNnextbike-Stationen. Das Mindestalter für die Nutzung des Fahrradvermietsystems ist 16 Jahre.

Inhaber von VRN-Halbjahres- und Jahreskarten sowie Stadtmobil-Kunden fahren mit dem VRN+RadCard-Tarif günstiger. So kostet zum Beispiel die jährliche Grundgebühr nur 39 Euro und bei jeder Ausleihe ist die erste halbe Stunde frei. Die maximale Tagesgebühr kostet nur fünf Euro.

Übersicht: VRNnextbike-Standorte in Hockenheim
  • Duttweiler Straße (Höhe Talhausstraße),
  • Am Gartenschaupark (Höhe Philipp-Schwab-Straße),
  • Bahnhof,
  • Karlsruher Straße (Ecke Schubertstraße),
  • Aquadrom,
  • Rathaus,
  • Hockenheimring (am Motor-Sport-Museum),
  • Beim Pumpwerk.
Quelle: Stadtverwaltung Hockenheim/Fotografen Dorothea und Norbert Lenhardt:
Onur Semerci (nextbike GmbH) präsentiert die VRNnextbike-Räder










  
Quelle: Stadtverwaltung Hockenheim/Fotografen Dorothea und Norbert Lenhardt:
Oberbürgermeister Dieter Gummer bei seiner Begrüßungsrede zum Auftakt des Fahrradverleihsystems VRNnextbike in Hockenheim
v.l.n.r.: Oberbürgermeister Dieter Gummer und die Stadträte Richard Zwick, Michael Behr, Ingrid von Trümbach-Zofka, Adolf Härdle, Frank Kö-cher-Hohn und Christoph Kühnle, sowie Stefanie Simonis vom Fachbereich Bauen und Wohnen.

Quelle: Stadtverwaltung Hockenheim/Fotografen Dorothea und Norbert Lenhardt:
v.l.n.r.: Oberbürgermeister Dieter Gummer, Onur Semerci (nextbike GmbH), Stadtrat Adolf Härdle, Stefanie Simonis (Fachbereich Bauen und Wohnen), Stadträtin Ingrid von Trümbach-Zofka, Alexander Korohl (nextbi-ke GmbH), Stadtrat Frank Köcher-Hohn, Stadtrat Christoph Kühnle, Stadt-rat Richard Zwick, Marc Pätschke (Abteilungsleiter Digitale Mobilität, VRN GmbH).




Quelle: Stadtverwaltung Hockenheim/Fotografen Dorothea und Norbert Lenhardt:
Haben die VRNnextbike-Räder bereits getestet und für gut empfunden:
Stadtrat Adolf Härdle, Stadtrat Richard Zwick, Stadtrat Frank Köcher-Hohn, Oberbürgermeister Dieter Gummer und Stadträtin Ingrid von Trümbach-Zofka.


© Stadt Hockenheim, alle Rechte vorbehalten